Phoniatrie und Schluckstörungen

Störungen der Stimme, des Sprechens, der Sprache und des Schluckakts

Im Bereich der Phoniatrie werden spezielle Untersuchungen zur Diagnose von Stimm-, Sprech- und Sprachstörungen sowie auch Schluckstörungen in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen der Logopädie durchgeführt.

Die Schluckdiagnostik wird im Rahmen der Dysphagie-Sprechstunde (Schlucksprechstunde) durchgeführt.

Der normale Schluckvorgang ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit, der für gewöhnlich - trotz seiner Komplexität - wenig Beachtung geschenkt wird. Schluckstörungen hingegen stellen für die Betroffenen eine starke Belastung dar und können viele verschiedene Ursachen haben.

Priv.-Doz. Dr. Ruth Lang-Roth

Priv.-Doz. Dr. Ruth Lang-Roth

Leitung Phoniatrie und Schluckstörungen
Oberärztin

Terminvereinbarung

Die Untersuchung der Schluckstörung besteht aus:

  • einer Befragung zu den Symptomen
  • einer Untersuchung des Mundraums und des Kehlkopfes sowie
  • einer endoskopisch kontrollierten Schluckuntersuchung (ggf. mit unterschiedlichen Speisen und Speisekonsistenzen (flüssig, breiig, fest)

Hierdurch möchten wir das klinische Bild Ihrer Problematik erkennbar machen und Ihnen neue Impulse für die Behandlung geben. Nur in den seltensten Fällen gelingt es uns, mit den instrumentell angewendeten Verfahren die Ursache für die Schluckstörung herauszufinden. Sollte daher eine weitere Untersuchung (z.B. Spiegelung der Speiseröhre oder des Magens, Schichtaufnahmen des Kopfes und des Halses oder Röntgenuntersuchung des Schluckaktes) nötig werden, so werden wir Ihnen geeignete Ansprechpartner innerhalb und außerhalb unseres Klinikums nennen.

Das Team

Dr. Eva Fischer-Krall
Fachärztin für HNO-Heilkunde
Fachärztin für Phoniatrie & Pädaudiologie

Dr. Gitta Pantel

Fachärztin für HNO-Heilkunde

Marie Lotter-Becker

Logopädin

Ute Mlynczak

Logopädin

Katharina Feldmann

Dipl.-Logopädin

Babett Rutsch

Dipl. Sprachheiltherapeutin

Nach oben scrollen