Gesichtsnerv - Fazialisregeneration

Unsere Forschungsgruppe, die in enger Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Doychin-Nikolov Angelov aus dem Institut I für Anatomie zusammenarbeitet, beschäftigt sich mit der Regeneration peripherer Nerven am Tiermodell des N. facialis. Das primäre Ziel unserer Forschungsgruppe ist es, eine präzise (Mono-) Innervation einzelner mimischer Muskeln und die bessere mimische Funktion nach einer schweren Fazialisläsion zu erreichen.

Priv.-Doz. Dr. Maria Grosheva

Priv.-Doz. Dr. Maria Grosheva

Leiterin Gesichtsnerv

In den aktuellen Projekten werden die molekularen Prozesse an der motorischen Endplatte des Zielmuskels (Vibrissenmuskel der Ratte) untersucht und definiert. Diese Arbeiten finden in Kooperation mit Jean-Uhrmacher Stiftung und mit der Arbeitsgruppe von Priv.-Doz. Dr. J. Fries statt.

Zur Prüfung des Einflusses gezielter physiotherapeutischen Maßnahmen nach einer Fazialisläsion auf die Verbesserung der Reinnervation ist aktuell eine klinische Studie in der HNO-Klinik der Uniklinik Köln geplant.

Nach oben scrollen