Praktisches Jahr

HNO-Stationen 7. bis 16. Woche

  • 1 Woche auf der Station 2 (Tagesstation, ambulante Chemotherapie)
  • 4 Wochen auf der Station 3 (allgemeine HNO-Heilkunde)
  • 4 Wochen auf der Station 4 (allgemeine HNO-Heilkunde)

Ziel dieses Ausbildungsabschnittes:

selbstständige Anamnese- und Befunderhebung bei stationär neuaufgenommenen Patienten mit anschließender Demonstration dem Stationsarzt, ggf. Veranlassung weiterer diagnostischer Maßnahmen

  • Einführung in die spezielle Nachbehandlung und fachspezifischen Kontrolluntersuchungen nach operativen HNO-Eingriffen
  • Einführung in fachspezifische Verbandswechsel inkl. Trachealkanülen
  • Teilnahme an den Visiten auf der Station
  • Einführung und Teilnahme am "Stationsmanagement" (Terminierung, Dokumentation)

OP-Dienst Assistenz bei:

  • etwa 10 großen Kopf-Hals-chirurgischen Eingriffen (zum Beispiel Laryngektomie, Neck Dissection)
  • etwa 15 mittelgroßen Eingriffen (zum Beispiel Speicheldrüsen-, LASER-, Plastische Chrurgie)
  • etwa 10 kleineren Routineeingriffen (zum Beispiel Adenotomie, Tonsillektomie, Parazentesen)
Nach oben scrollen