Oberärzte

Zur Person
Werdegang
1999-2004 Studium der Humanmedizin; Universität zu Köln
2005 Praktisches Jahr: Universitätsklinikum Köln: Klinik für HNO-Heilkunde (Wahlfach), Chirurgische Klinik des Hospital Civil Viejo, Universidad de Guadalajara, Mexiko, Universitätsklinikum Köln: Klinik I für Innere Medizin
2005 3. Staatsexamen und Approbation
2006 Promotion mit dem Titel "Effects of transplanted cultured olfactory ensheathing cells, Schwann cells and bone marrow stroma cells on the recovery of coordinated muscle activity after surgical reconstruction of the facial nerve in rats" am Institut I für Anatomie, Universität zu Köln Prof. Dr. med. (BG) D. N. Angelov
seit 2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HNO-Universitätsklinik Köln (Direktor: Prof. Dr. Dr. K.-B. Hüttenbrink)
2011    Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
05/2011 Anerkennung der Gebietsbezeichnung "Hals-Nasen und Ohrenheilkunde"
12/2013 Anerkennung der Zusatzbezeichnung "Tauchertauglichkeitsuntersuchungen" (Diplom I, GTÜM, Gesellschaft für Tauch-und Überdruckmedizin)
03/2014 Anerkennung der Zusatzbezeichnung "Hygiene-beauftragter Arzt"
01/2015 Erlangen der Venia Legendi für das Fach Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde
Seit 2015 Koordination und Leitung des DKG-zertifizierten Kopf-Hals-Tumorzentrums im CIO Köln-Bonn, Leitung des Bereiches "HNO-spezifische Onkologie" sowie "Speicheldrüsentumore"
Seit 2015 QM- Beauftragte im DKG-zertifizierten Kopf-Hals-Tumorzentrum im CIO Köln-Bonn
02/2015 Anerkennung der Zusatzqualifikation: “Therapie mit Botulinumtoxin für den Teilbereich HNO-Indikationen“ (AK Botulinumtoxin der Neurologischen Gesellschaft)
09/2015 Ernennung zur Oberärztin der HNO Uniklinik Köln
Seit 2017 Mitglied der interdisziplinären Gruppe "Seltene oro- und kraniofaziale Mißbildungen"
03/2017  Anerkennung der Zusatzbezeichnung "Plastische Operationen" (Ärztekammer Nordrhein)
07/2017 Ernennung zur leitenden Oberärztin der HNO-Uniklinik Köln
Seit 10/2018 Stellvertretendes Mitglied (wiss. Mitarbeiter) des Habilitationsausschuss
Seit 11/2018 Aktives Mitglied des Ethikkommission der Universität zu Köln
Klinische Schwerpunkte
Diagnostik und Therapie von Speicheldrüsentumoren
Diagnostik und Therapie bei Fazialiserkrankungen, Fazialisrekontruktion
Diagnostik und Therapie bei ein- und beiderseitigem Stimmlippenstillstand
Elektrophysiologische Diagnostik (Elektromyographie)
Taucheruntersuchungen und -Beratung
Forschungsschwerpunkte
Prospektive multizentrische Studien zur Morbidität und Lebensqualität nach Parotischirurgie
Behandlungsstrategien bei akuter und langbestehender Fazialisparese inkl. Fazialisrekonstruktion
Klinische Anwendung von Botulinumtoxin bei Erkrankungen im HNO-Bereich
Druckassoziierte Veränderungen des Mittelohres bei Sport- und Apnoe-Tauchern
Tierexperimentelle Studien zu Regeneration von N. facialis
Nach oben scrollen