02.05.2019
Medien-Tipp

Impfung schützt vor Mund-Rachen-Krebs

Prof. Klußmann rät in dpa-Meldung zur Impfung

Prof. Dr. Jens Peter Klußmann, Foto: Uniklinik Köln
Prof. Dr. Jens Peter Klußmann, Foto: Uniklinik Köln

Mund-Rachen-Krebs gilt als klassische Raucher- und Trinkerkrankheit. Mittlerweile weiß man jedoch, dass hinter den Tumoren eine weitere Ursache stecken kann: Eine chronische Infektion mit Humanen Papillomviren (HPV). Das weltweit verbreitete Virus befällt Schleimhäute und Haut. Es gibt allerdings eine wirksame Impfung gegen HPV-bedingte Tumore, die bereits im Kindes- und Jugendalter das Risiko ausschalten kann. Univ.-Prof. Dr. Jens Peter Klußmann, Klinikdirektor der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde an der Uniklinik Köln, rät im Gespräch mit der dpa zu dieser Impfung. Der Beitrag wurde in über 30 namenhaften deutschen Medien veröffentlicht, unter anderem auf den Internetseiten der Süddeutschen Zeitung, der Berliner Zeitung oder dem Münchner Merkur.

Zum Beitrag auf sueddeutsche.de

Zum Beitrag auf berliner-zeitung.de

Zum Beitrag auf merkur.de

Nach oben scrollen